Erde
aus der Kraft der Mitte
Feuer
mit einem liebenden Herzen
Metall
Raum einnehmen & loslassen
Wasser
gelassen im Fluss des Lebens
Holz
den eigenen Weg gehen

Die Kunst der Berührung

Shiatsu kommt aus Japan und bedeutet übersetzt Fingerdruck. Mit Fingern, Daumen, Handballen, aber auch Ellbogen folgen wir dem Verlauf der Meridiane.

Shiatsu ist insofern einzigartig, weil  nicht nur der Körper wie in der Massage berührt wird, sondern über die Meridiane auch die feinstoffliche Ebene, also die Ganzheit des Menschen. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

12 Hauptmeridiane durchfließen unseren Körper und versorgen uns mit kosmischer Energie, dem Qi oder Prana. Wenn der Energiefluss beeinträchtigt ist, entstehen Blockaden und damit Schmerz. Ziel von  Shiatsu ist es, diesen Energiefluss auszugleichen und damit das Wohlbefinden wieder herzustellen.

Die Meridiane verlaufen knapp unter der Körperoberfläche im Bereich von Muskeln, Bindegewebe und Faszien in der Materie, dem Yin,  und stellen eine Brücke zur geistigen Welt dem Yang her. Durch diese ganzheitliche energetische Berührung können wir uns oft auf ganz ungewohnte Art und Weise wahrnehmen und Veränderungen werden möglich.

Sanfte Schaukelbewegungen fördern die Entspannung und bieten Vertrauen an. Rotationen und Rocken ermöglichen Gelenken wieder mehr Bewegungsspielraum.

mac-zeichnung

Im Shiatu geht es aber nicht nur um Techniken. Mit unserer Atmung, dem Fokus und der Haltung können wir den Energiefluss lenken, uns leiten lassen, im Dialog mit der Person, die sich uns anvertraut hat, gehen wir dem tiefen Bedürfnis nach,  berührt zu werden, lassen uns einsinken in die Tiefe, horchen, was der Körper uns erzählt und sich wünscht, mit sich selbst in Berührung zu kommen.

Atme dich frei. Damit verfügst du über mehr Energie, die Bauchorgane werden besser versorgt, du kannst aufrechter und entspannter durchs Leben gehen.

Shiatsu wirkt daher sowohl bei körperlichen Beschwerden, im Bereich der Meridianverläufe, bei Schmerzen im Bewegungsapparat sehr effektiv, als auch bei Beeinträchtigungen unserer Befindlichkeit.

Körperliche Themen, bei denen sich Shiatsu seit langer Zeit bewährt hat:

  • Verspannungen in Nacken,  Schulter,  Rückenmuskulatur
  • Schmerzen im Bereich von Wirbelsäule, Hüfte, Knie, Ellbogen, Schulter
  • Handgelenksprobleme und ausstrahlende Schmerzen von der Halswirbelsäule oder Schulter aus
  • Ausstrahlende Schmerzen über die Beine, bis zu Taubheitsbefühl in den Füßen

Shiatsu kann Sie erfolgreich unterstützen, wenn sie folgende Anliegen haben:

  • Vertiefung der  Atmung, Verbesserung von Haltung und Aufrichtung
  • Verbesserung der organischen Funktionen, z. B. der Verdauung
  • Stressbewältigung und Burn-out Prävention, Umgang mit Ängsten
  • Präsenz im Alltag und mehr Lebensfreude, bessere Erdung

Spezialbehandlungen:

  • Frauenthemen: gut durch die Wechseljahre, Schwangerschaft, Zyklus, Fruchtbarkeit
  • Narbenbehandlung u. a. mit Stimmgabeln
  • Unterstützung bei Erschöpfungszuständen und wenig erholsamem Schlaf
  • Wenn  nichts mehr ist wie es war – Krisenzeiten und Wendepunkte im Leben

IMG_3696

Nach der Behandlung stellt sich die Frage, wie lange es gelingt, den ausgeglichenen Energiezustand zu halten, bevor der Alltag uns mit seinen auch körperlichen Belastungen, Stress, Emotionen und Glaubenssätzen wieder in alte Gewohnheitsmuster zurückzieht.

Deswegen ist es notwendig, Schritt für Schritt unseren eigenen Fallen auf die Schliche zu kommen, uns bewusst zu werden, welchen eingefahrenen, meist von Kindheit an geprägten Mustern wir folgen. Diese Muster lassen sich auch in unserer „Haltung“ aufspüren. Der Körper vergisst nichts – und er ist weise. Verspannungen hat unser Körper aufgebaut, um uns in bestimmten Lebenssituationen zu schützen. Vielleicht ist es aber jetzt an der Zeit, diese ehemals hilfreichen Maßnahmen aufzulösen. Dabei unterstütze ich Sie gerne. Ich kann einen Part übernehmen, der andere liegt bei Ihnen: unerlässlich sind ausreichend Bewegung, gutes Wasser trinken, individuelle und typgerechte Ernährung (entsprechend der Jahreszeit und regional) – und vor allem, das im Leben tun, was Ihnen entspricht, den eigenen Weg gehen und Lust am Leben haben.

Denn sonst wird womöglich am Ende des Lebens dein Traum an deinem Bett stehen und dich fragen: „Warum hast du mich nicht gelebt?“